Das Konzept von Zeitgeist polarisiert gegensätzliche Standpunkte und Werte ganz bewusst und scheinbar eindeutig (links positiv, rechts negativ) – auch wenn dies nicht immer wirklich richtig bzw. auch für mich nicht immer stimmig ist.

„durchgedreht“ z. B. blickt für mich nur deshalb nach rechts, weil das benutzte Material von einem großen Elektro-Konzern stammt, dessen Methoden und Werbematerialschlacht mich einfach nur nerven. Ansonsten könnte ich „durchgedreht“ durchaus nach links blicken lassen, denn „wer keinen Vogel hat, hat nur ein leeres Nest im Kopf“ (Der Spruch stammt soweit ich mich erinnere aus einem Film, dessen Titel ich leider vergessen habe). Auch sind Menschen, die etwas „durchgedreht“ sind auf jeden Fall nicht gleichgeschaltet, d. h. origineller und u. U. interessanter als die breite Masse.

Zeitgeist will durch diese Polarisierung Aufmerksamkeit erregen, beide Aspekte darstellen, aber dadurch auch die Möglichkeiten aufzeigen, etwas zu verändern. Der Betrachter wird unweigerlich auf die zentralen Wertungen aufmerksam gemacht, die sein Verhalten als Verbraucher, Konsument und Käufer betreffen, also auf etwas, das in seinem Alltag eine große Rolle spielt, deren er sich vielleicht nicht immer ausreichend bewusst ist. Eine Verhaltensänderung in diesem alltäglichen Einkaufs- und Konsumverhalten könnte einiges in unserer Welt in Bewegung setzen. Insofern sollen meine Collagen eine Art „Antiwerbung“ gegenüber Geiz, Blödheit und Schnäppchenjagd sein bzw. auf die daraus resultierenden Folgen aufmerksam machen. Zeitgeist appelliert an die Verantwortung des Einzelnen und zeigt auf, dass jeder mit dem Geld, das er ausgibt, Einfluss nehmen kann auf die Lebens-,  Arbeits-, und Umweltbedingungen, die bei der Herstellung der Waren, die er kauft beachtet werden oder unberücksichtigt geblieben sind.

Ansprechen möchte ich vor allem Menschen, die es sich leisten können, mehr Geld zum Beispiel für fair gehandelten Kaffee auszugeben und die das vielleicht nur aus Unwissenheit oder Unachtsamkeit nicht schon tun – oder die vielleicht doch auch geizig sind. Ein Dilemma ist sicherlich, dass es heute für viele Menschen nicht möglich ist, fair und biologisch einzukaufen, da ihnen schlicht und einfach das Geld dazu fehlt.

Zeitgeist möchte eine nachhaltige umweltbewahrende Wirtschaftsweise propagieren. Es gibt Grenzen des Wachstums und des Konsums, Maß halten zu Gunsten eines qualitativ besseren Lebens für alle und vor allem für unsere Umwelt ist notwendig. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten. Meine Motivation ist vielleicht vor allem pädagogischen Ursprungs. Dazu nutze ich die „Macht der Bilder“. Sie wirken vielleicht beim nächsten Einkauf nach und es bereitet vielleicht Unbehagen/ Schuldgefühle, wissentlich nicht fair gehandelte Waren in den Einkaufswagen zu legen. Wenn es mir gelingt, dass Sie beim nächsten Aldi – Großeinkauf vielleicht den Kaffee dort nicht kaufen, ist ein kleiner Schritt und ein kleiner Anfang gemacht, der vielleicht nach und nach auf andere Waren übergreift. Wenn Sie von der Ausstellung erzählen oder andere (einflussreiche) Menschen auf meine Bilder aufmerksam werden, kann so eventuell ein größerer Stein ins Rollen gebracht werden.

Last but not least kann ich es mir zwar glücklicherweise leisten, fair und biologisch einzukaufen –  muß mich aber trotzdem mit meinem ganz persönlichen Geiz auseinandersetzen. Das Ergebnis wäre ohne diese Ambivalenz sicher nicht so ausgefallen und spiegelt sich in diesen Zeitgeist-Collagen immer wider.

Den Worten/ Gedanken (Themen der Köpfe) müssen Taten/ Handeln folgen, die durch noch zu erstellende Hände symbolisiert werden. Deshalb hoffe ich, dass es mir gelingt, über das Medium Internet mehr Menschen zu erreichen als bisher und träume von einer Ausstellung in einer Galerie.

[SiRe Art  - Startseite] [Informationen] [Warum Kunst?] [Bilder] [Links] [Impressum] [Datenschutz]